Fragen – Antworten (FAQ)

Sicherlich können für jemanden, der einen Wherigo das erste Mal spielt, noch die eine oder andere Frage auftreten. An dieser Stelle sind einige Antworten auf häufig gestellte Fragen - im Englischen „Frequently Asked Questions“ oder kurz „FAQ“ genannt - zusammengestellt. Falls die Antwort auf eine Frage nicht dabei ist, freuen wir uns, wenn uns diese über das Kontaktformular gesendet wird.

Allgemein

Was kostet der Download?

Nichts! Der Download der Cartridge (der Spieldatei) ist kostenlos und darf jederzeit frei gespielt werden. Eine etwaige Weitergabe, Weiterverwendung oder Verlinkung darf aber nur unter Nennung des Urhebers erfolgen und bedarf der Zustimmung des Urhebers.

Wie lange dauert der spielerische Rundgang?

Die Dauer der Zeitreise hängt ein wenig davon ab, wie tief man in die faszinierende Geschichte dieser interessanten Epoche abtauchen möchte. Steht der spielerische Aspekt im Vordergrund, kann man in 1,5 Stunden die ca. 3 km Wegstrecke abgehen. Möchte man ein wenig mehr von Lemgo, der Hanse und der Stadtgeschichte erfahren, liegt es an einem selbst, ob die Zeitreise vielleicht auch ein bis zwei Stunden länger dauert.

Können unterwegs Gebäude besichtigt werden?

Einige Gebäude und Kirchen auf dem Rundgang können auch besichtigt werden; hier können die Öffnungs- bzw. Besichtigungszeiten je nach Jahreszeit abweichen.

Gibt es unterwegs eine Möglichkeit eine Pause einzulegen?

Der Rundgang führt natürlich an einem der besonderen Wahrzeichen Lemgos – dem Marktplatz – vorbei. Besonders zur wärmeren Jahreszeit laden hier die Gastronomie und die Cafes in einer tollen Atmosphäre zum Verweilen ein. Unterwegs gibt es aber auch an vielen anderen Orten in der Stadt die Möglichkeit, eine kulturelle oder kulinarische Pause einzulegen.

Basieren die Ereignisse und Personen auf wahren historischen Gegebenheiten?

Die in diesem Spiel genannten Ereignisse oder Handlungen basieren auf Fiktion und sind nur an möglichen Ereignisse der damaligen Zeit angelehnt. Dieses Spiel soll dem Spieler das Leben in der Zeit der Hanse ein wenig näher bringen. Um ein wenig Spaß und Abwechslung in den Spielablauf zu bringen, wurde im Kontext der damaligen Zeit der Vorteil der Phantasie genutzt.

Warum ist beim Spiel nur ein männlicher Avatar (Rolle) auswählbar?

In der damaligen Zeit gab es aufgrund der Gesellschaftsstrukturen hauptsächlich männliche Hansekaufleute. Um den historischen Gegebenheiten Rechnung zu tragen, haben wir daher (bisher) nur eine männliche Hauptperson im Spiel zur Auswahl. Ggf. wird es zu einem späterem Zeitpunkt hier Änderungen geben. Das ganze Spiel ist vor historischer Kulisse daher als vollkommen neutral zu betrachten und kann von Spielerinnen und Spielern gleichermaßen gespielt werden.

Technik

Auf welchen Geräten kann ich den Wherigo spielen?

Momentan ist der Wherigo auf Smartphones mit Android oder iOS sowie auf bestimmten Garmin-Geräten spielbar. Aufgrund der technologischen Zielrichtungen bieten Smartphones derzeit mehr technische Möglichkeiten. Die Cartridge ist zwar grundsätzlich auch auf Garmins mit Wherigo-Player (z.B. Oregon 450) spielbar, jedoch aufgrund der geringen grafischen Auslösung vielleicht nicht immer optimal in der Darstellung.

Was benötige ich um den Wherigo zu spielen?

Zu einen ein Wherigo-Player zum anderen die sogenannte Cartridge (Spieldatei). Je nach Smartphone-Betriebssystem (Android, iOS) kann der benötigte Wherigo-Player im jeweiligen App-Store kostenfrei heruntergeladen werden. Im Anschluss muss die Cartridge-Datei (Spieldatei) auf das Smartphone übertragen werden (Details siehe „Download“).

Muss mein Gerät über einen guten GPS-Empfang verfügen?

Alle Stationen dieses Wherigo sind großzügig ausgelegt, so dass eine exakte, metergenaue Positionierung nicht erforderlich und somit die GPS-Genauigkeit gängiger Smartphone-Modelle ausreichend ist.

Wie viel sollte der Akku meines Gerätes geladen sein?

Natürlich sollte bei diesem Rundgang das Smartphone über ausreichend Akkuladung verfügen, um den erhöhten Stromverbrauch bei GPS-Nutzung abzudecken. Falls die Akkuladung dennoch mal nicht ausreichend ist, das Spiel speichert zwischendurch automatisch die Spielstände, so dass der Rundgang jederzeit problemlos an der letzten gespeicherten Position fortgesetzt werden kann.

Ist die Software komplett fehlerfrei?

Aufgrund der Vielzahl an möglichen Spielgeräten (Garmin, Smartphones) variiert die Wherigo-Technik auf allen Endgeräten zum Teil in ihrer Funktion bzw. unterliegt einer ständigen und je nach Gerät unabhängigen Weiterentwicklung. Für uns erschwert dieses natürlich die Bereitstellung einer über alle Endgeräte bis ins letzte fehlerfrei ausgetesteten Cartridge – gerade, wenn mal wieder ein neues Update für eine Player-Software bereitgestellt wird.

Geocache

Ein Wherigo ist ein Geocache – was ist denn überhaupt ein Geocache?

Geocaching ist so etwas wie eine GPS-Schnitzeljagd oder eine elektronische Schatzsuche. Die Verstecke (Geocaches oder auch „Caches“, engl. „geheimes Lager“) lassen sich dabei anhand ihrer auf verschiedenen Internetportalen veröffentlichten Geokoordinaten mit Hilfe eines entsprechend GPS-fähigen Gerätes finden. Der Cache selbst ist zumeist ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch befindet, in dem der Besucher seine erfolgreiche Suche dokumentieren kann. Anschließend kann der Fund auf der zugehörigen Internetseite des Geocaches vermerkt werden. Wesentlich beim gesamten Suchvorgang ist, dass von anderen anwesenden Personen das Vorhaben nicht erkannt wird und so der Geocache Uneingeweihten verborgen bleibt. Allgemein lassen sich Geocaches anhand ihrer Aufgabenstellung in verschiedene Typen und Kategorien unterteilen. Die wichtigsten sind dabei die „einfachen“ Caches (bei denen direkt die Position des Verstecks angegeben ist), mehrstufige Caches (bei denen man mehrere Orte mit Hinweisen auf den jeweils nächsten Ort oder das eigentliche Versteck aufsuchen muss), Rätsel-Caches (bei denen schon im Vorfeld eine Recherche oder Knobelei erforderlich ist) und natürlich die Wherigos (die eine Besonderheit der mehrstufigen Caches darstellen).

Ich bin kein Geocacher – was ist das Finale?

Das „Finale“ ist bei einem mehrstufigen Cache das eigentliche Versteck, an dem der Behälter mit dem Logbuch zu finden ist. Um diesen Ort zu erreichen, muss man beginnend am Start die verschiedenen Orte des Caches besucht haben, um dort Hinweise zum jeweils nächsten Ort zu finden oder um schließlich das Versteck des eigentlich Geocaches zu erreichen.

Ich bin (noch?) kein Geocacher – muss ich etwas am Finale beachten?

Möchte man seinen Fund des Geocaches auf der zugehörigen Internetseite des Geocaches vermerken („loggen“), muss man zuvor den Fund im Logbuch vor Ort dokumentieren. Möchte man lediglich eine unterhaltsame und informative Zeitreise in die Geschichte Lemgos und der Hanse erleben, dann darf man natürlich auch gerne zum „Finale“ gehen und sich anschließend freuen, dass man damit bereits seinen ersten Geocache „live“ gesehen hat.

Datenschutz

Werden von mir Daten erhoben?

Nein, es werden weder personenbezogenen Daten erhoben noch werden während des Spielverlaufs Daten erhoben, die an uns oder Dritte versendet werden. Während des Spielverlaufs werden lediglich Spielstände gespeichert. Diese Speicherung erfolgt direkt auf dem Gerät und ist damit vor Zugriffen durch uns oder Dritte geschützt. Desweiteren werden während des Spiels keine Daten über das Internet nachgeladen (mit Ausnahme von Kartendarstellungen für eine Kartennavigation).